TUSCH - Theater und Schule

TUSCH Berlin vermittelt dreijährige Partnerschaften zwischen Schulen und Theatern. In diesem Zeitraum wird geforscht, geprobt, gestaltet, gespielt, Theater vor und hinter der Bühne besucht und es können SchauspielerInnen und RegisseurInnen ausgequetscht werden.

Im ersten Jahr lernen sich die Kinder, LehrerInnen, Eltern und Theaterpädagogen zunächst einmal kennen. Das zweite und dritte Jahr werden jeweils mit einer Präsentation auf der Bühne des Partnertheaters abgeschlossen. Außerdem, werden die Ergebnisse in der TUSCH-Festival-Woche im Podewil in Berlin-Mitte dargestellt.

Seit 2015 hat die Astrid-Lindgren-Bühne eine bestehende Partnerschaften mit der Ahorn-Grundschule aus Treptow-Köpenick. Sie befindet sich im dritten und damit letzten Jahr ihrer Partnerschaft. Unter der Leitung von Vera Hüller und Claudia Franck wurde im März 2017 ihr Stück 'Gemischte Gefühle' erfolgreich auf der Studiobühne vorgestellt.

"Der eine springt vor Freude, der andere kocht vor Wut, einer vergeht vor Kummer, eine erstarrt vor Angst. Manchmal verstehen wir nicht, warum der andere komisch reagiert. Oft verstehen wir uns selbst nicht, aber eins ist sicher: „Ich hab so ein komisches Gefühl.“ Wir machen uns auf eine Entdeckungsreise durch das Universum der Gefühle."

Das Stück wurde von Kindern und Eltern gleichermaßen mit Begeisterung aufgenommen.